Mittlerweile zum 13ten Mal jährte sich das Sächsische Seniorenwochenende. Paare aus ganz Deutschland, der Tschechischen Republik und Österreich, halten sich diesen Termin extra im Kalender frei, um nach Radebeul zu kommen. Die Lößnitzhalle als Turnierstätte gehört genauso mit zur Tradition, wie der Ausrichter TC Rot-Gold Meißen. Ein besonderer Dank und Lob für die Organisation und die damit wirklich gelungene Veranstaltung geht dabei an alle Mitstreiter.

7 Paare unseres Vereins aus verschiedenen Start- und Altersklassen, hatten sich angemeldet und stellten sich an dem Wochenende dem Wettkampf.

Der Zeitplan sah dabei, für Samstag 21 und für Sonntag 16 Startklassen für Standard und Latein, vor. Getanzt wurde auf 3 Flächen. Am Samstag waren die ersten Starts bereits für 9:30 Uhr geplant und so wurde es dann, nach einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters, in die Tat umgesetzt. Die Frühstarter wurden von einem gutgelaunten Team aus Wertungsrichtern, der Turnierleitung, fleißigen Helfern - und nicht zu vergessen - von hervorragender, auf die Startklassen abgestimmter Musik, begrüßt. Dankeschön Andre.

Zu den Frühstartern gehörten am Samstag Jens und Claudia in der SEN III D sowie der SEN II D und in der SEN II C Jan und Kristina.

Jens und Claudia nutzten die Möglichkeit zum Doppelstart und belegten in der SEN III D den 2. Platz (11) und in der SEN II D den 3. Platz (14).

Jan und Kristina starteten mit 14 Paaren und holten sich den 2. Platz.

Fast pünktlich ging es im Zeitplan weiter. Dieter und Sabine erlangten den 5. Platz (24) in der SEN III B. Zeitgleich tanzten, nach dem gelungenen Aufstieg bei der LM, auf der Fläche C Uwe und Marina in der SEN II S.

Volker und Manuela gingen das erste Mal gemeinsam - in der SEN II A - an den Start und ertanzten sich Platz 12.-13. (18). Frank und Bärbel schafften es in der SEN III S ins Finale und holten sich Platz 6 (12).

David und Irina schlossen den ersten Tag der Standardrunde in der SEN I S, mit einem 2. Platz (6).

Am Sonntag durfte dann ein bisschen ausgeschlafen werden. 11:30 Uhr fiel der Startschuss für die ersten Standardpaare.

Jens und Claudia belegten in der SEN III D den 1. Platz (9).

Eigentlich war - genau wie am Vortag - ein Doppelstart geplant. Als Sieger der SEN III D durften sie dann aber in der III C mittanzen. Nun mussten die beiden eine Entscheidung treffen. Diese fiel auf die höhere Startklasse. In der SEN III C ging es nach der Vorrunde in die Zwischenrunde. Hierbei wurde es Platz 9.-10. (13).

Jan und Kristina starteten an diesem Tag mit 17 Paaren und konnten wiederholt den 2. Platz für sich behaupten. 

In der SEN II S gingen Uwe und Marina an den Start.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle ebenfalls an Ringo Hölschke, der an beiden Tagen den Paaren mit Rat und Tat, als seelisch-moralische Unterstützung und Coach zur Seite stand.

Am letzten März-Wochenende fanden in Norderstedt die Deutsche Meisterschaft Sen I S sowie die Deutschlandpokale Sen II S und Sen III S jeweils über 10 Tänze statt.
Während in der Sen I die Vorjahres-Meister ihren Titel verteidigten, war es für Anke Fluhr & Ringo Hölschke das erste Mal, an einem Kombinationsturnier Standard und Latein teilzunehmen.

Menschenleerer Strand
Anke Fluhr und Ringo Hölschke.
Foto © Bayer

Da beide ja erst eine Woche zuvor in den exklusiven Kreis der Doppel-S-Paare durch Aufstieg in Latein eingetreten sind, gingen voller Ambitionen an den Start. Die Vorrunde mit 21 Paaren zu überstehen und das Semifinale zu erreichen, war fest eingeplant. Überrascht waren aber beide, dass sie mit dem 7. Platz nur knapp das Finale verfehlten.
So bleibt für nächstes Jahr das Ziel, ins Finale einzuziehen und gegebenenfalls einer der begehrten Treppchenplätze so ergattern.

Menschenleerer Strand
Anke Fluhr und Ringo Hölschke.
Foto © Bayer

Am Sonnabend, 23. März 2019 siegten Ringo und Anke mit allen 25 "Einsen" in der SEN-II-A Latein bei der diesjährigen Auflage von "Pirna Tanzt". Das lang ersehnte Ziel, Aufstieg in die Sonderklasse, wurde Wirklichkeit. In der ausverkaufen Herder-Halle tanzten sie frei und voller Freude zu Ihrem Sieg.

 

Anke Fluhr und Ringo Hölschke-Pirna Tanzt
Rumba in Aktion und Besser geht nicht
Photo © Tanzsportklub Residenz Dresden e.V.
Besonderer Dank gilt dem ausrichtenden TSC Silberpfeil Pirna, denn fast hätte das Wochenende abgesagt werden müssen: vor dem Club standen fast unüberwindliche bürokratische Aufsichtshürden, die Halle betreffend. Hoffen wir für die Pirnaer und alle anderen Gäste, dass "Pirna Tanzt" 2020 seine Fortsetzung findet.
Anke Fluhr und Ringo Hölschke-Pirna Tanzt
Freude am Tanzen und Pokal des Oberbürgermeisters und Sponsor Volksbank
Photo © Tanzsportklub Residenz Dresden e.V.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok