Am Freitag, den 26.04.2019 reisten 28 tanzbegeisterte Breitensportler aus dem Tanzsportverein Schwarz-Weiß Freiberg und unserem Verein TSK Residenz Dresden an und bezogen ihre Quartiere.

Nach einem individuellen Abenddinner begann unser Workshop um 19.30 Uhr mit dem Tanz "Salsa". Figuren wurden vorgestellt und dann nach heißen Rhythmen getanzt. Eine gemeinschaftliche Choregraphie beschloss gegen 21:00 Uhr das Training.

Der Samstag Vormittag begann mit Cha Cha & Tango. Eintanzen im Cha Cha Rhythmus bedeutete von Beginn an - wir tanzen Latein zur Freude von Katrin B. Kernfigur war sowohl in der Cha Cha , Samba auch in der Samba das "ZICK ZACK". Nach anfänglichen Schwierigkeiten der Figur wurde sie von allen Tänzern bis zum Umfallen geübt. Im Tango war die Figur "Rückfall" das Hauptelement begleitet von "rückwärtigen Wischern" und der Kopfbewegung " In & Out".


Tanzsaal mit Foto der Kreisstadt Sprottau - (C) Michael Hölschke

Der Nachmittag war zur Erholung gedacht, um den gesamten Spa- und Wellnessbereich zu nutzen.
Hier konnte man die freie Zeit wie römische Götter verbringen. Nicht zufällig wird die Schwimmhalle in Schloss Wiechlice oft mit einer römischen Therme verglichen. Unglaublich, dass sie einst ein Stallgebäude war.

Am Abends war Quickstepp & Samba im Programm.
Wieder am Anfang das Eintanzen mit Quickstepp Musik. Übung macht den Meister - und so war es dann auch. Zum Schluss gingen alle befriedigt zum Ausklang in die Freizeit oder versammelten sich zur Geburtstagsparty von Reinhardt V.

Auf zur letzten Runde am Sonntag Vormittag nach einem vielfältigen Frühstück.
Um 9.30 Uhr erklang der Langsame Walzer zum Eintanzen der müden Gliedmaßen. "Es blieb nicht bei dem einen ….(ein alt bekannter Schlager), es wurden 2 - 3 Titel gespielt.
Der Wiener Walzer hatte in der Vergangenheit die aller wenigsten Figuren, die aber jetzt durch Figuren des Langsamen Walzers erweitert wurden. 


Die Teilnehmer und Dr. Reinhardt V. als Geburtstagskind ganz oben - (C) Michael Hölschke

Mit viel Mühe und immer noch Spaß bei der Sache zeigten Michael & Renate uns den Check und wie wir wieder aus der Tiefe in den Bewegungsfluss des Wiener Walzers gelangen konnten.
Nach einer kurzen Pause zur Erholung und Auszug aus den Quartieren begann der Endspurt - Wiederholung der im Workshop erlernten Figuren in Cha Cha, Rumba, Samba, Tango & Quickstepp.
Der abschließende Applaus zeigte uns, das unsere Tanzsporttrainer Michael und Renate den Nagel genau auf den Kopf getroffen hatten.

Viele Dankesworte versüßten die Mühen der Trainingsstunden.
Zum Abschluss das Mittagessen, wie immer hervorragend und reichlich. Dann traten alle die Heimreise an.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok